Wenn Sie eine ambulante Psychotherapie aufnehmen möchten oder sich noch fragen, ob dies für Sie notwendig bzw. passend sein könnte, kontaktieren Sie mich doch bitte während meiner telefonischen Sprechstunden. Ich bin montags bis freitags immer in der Zeit von 12:20-13:00 Uhr unter der Rufnummer 0741-9494236 für Sie erreichbar. In dieser Zeit kann ich erste Fragen beantworten und mit Ihnen einen Termin für das Erstgespräch vereinbaren.

 

Wie es dann weitergeht, hängt von Ihrem Versicherungsstatus ab.

 

Sie sind gesetzlich versichert?  

Die gesetzlichen Krankenkassen einschließlich der Ersatzkassen haben einheitliche Regelungen, was die Psychotherapie angeht. Sie benötigen in der Regel keine Überweisung und die Abrechnung erfolgt über Ihre Chipkarte, die Sie bitte zu jedem ersten Kontakt im Quartal mitbringen.

Ausnahme: Sie sind in einem Hausarztprogramm Ihrer Krankenkasse eingeschrieben. Dann benötigen Sie entsprechend der Vertragsbedingungen eine Überweisung.

Zunächst wird die Nutzung der psychotherapeutischen Sprechstunde vorgeschrieben. Das sind 1-3 Gespräche im Umfang von jeweils 50 Minuten (alternativ bis zu 6 Einheiten á 25 min). Anschließend müssen 2-4 probatorische Sitzungen durchgeführt werden. In dieser Eingangsphase stellen wir gemeinsam fest, ob für Sie eine ambulante Psychotherapie notwendig und zweckmäßig ist, ob wir ein gutes Arbeitsbündnis herstellen können und welche Ziele die Therapie verfolgen soll.

Entscheiden wir uns gemeinsam für die Durchführung einer Behandlung, muss ein konsiliarischer Bericht beim Haus-oder Facharzt eingeholt werden, bevor wir die Therapie beantragen. Die dazu notwendigen Formulare erhalten Sie von mir.

Beantragt werden kann eine verhaltenstherapeutische Kurzzeittherapie mit 24 Sitzungen in 2 Abschnitten zu je 12 Stunden oder eine Langzeittherapie mit 60 Sitzungen. Kurzzeittherapien können bei Bedarf in Langzeittherapien umgewandelt werden. Die konkreten Schritte erläutere ich Ihnen gerne ausführlich in den Sprechstunden bzw. den probatorischen Sitzungen.

 

Sie sind privat versichert oder beihilfeberechtigt?

Hier sind die Regelungen leider uneinheitlich. Ich empfehle Ihnen daher dringend, sich vor der ersten Sitzung mit Ihrer Versicherung in Kontakt zu setzen und die genauen Bedingungen zu erfragen. Wenn Sie sich von Formularen "erschlagen" fühlen - keine Angst, ich lasse Sie damit nicht im Stich!

 

Sie möchten selbst zahlen?

Wir sprechen das Vorgehen individuell ab. Wie bei den privat Versicherten, kommt auch hier die einheitliche Gebührenregelung GOP  zum Tragen, die ich Ihnen gerne erläutere.